Verabschiedung und Einführung Presbyterium

Verabschiedung und Einführung Presbyterium

Am Sonntag den 22. März sollte in einem feierlichen Gottesdienst die Verabschiedung der ausscheidenden Presbyterinnen
sowie die Einführung des neuen Presbyteriums mit der Gemeinde gefeiert werden.
Dies ist nun aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich.
Darum wurde es durch einen Beschluss des Kreissynodalvorstand Köln-Süd möglich die neuen und wiedergewählten PresbyterInnen an das Gelübde zu erinnern, dies schriftlich zu bestätigen und somit das Presbyterium einzuführen (den genauen Beschluss finden Sie hier ).
Alle Presbyteriumsmitglieder haben folgendes Gelübde abgelegt bzw. sich daran erinnern lassen und unterschrieben.
„Seid ihr bereit, das euch übertragene Amt in der Leitung unserer Kirche im Gehorsam gegen das Wort Gottes, wie es ausgelegt wird in den Bekenntnissen unserer Kirche und aufs Neue bezeugt ist in der Barmer Theologischen Erklärung, sorgfältig und treu auszuüben?
Versprecht ihr, über Lehre und Ordnung unserer Kirche zu wachen, bei allen euch anvertrauten Aufgaben und Diensten die geltenden Ordnungen unserer Kirche zu beachten und in allem danach zu trachten, dass die Kirche auf dem Wege der Nachfolge Christi, ihres einen Hauptes, bleibe?“
Darauf antworten sie: „Ja, mit Gottes Hilfe.“

Wir verabschieden mit einem herzlichen Dank aus dem Presbyterium: Esther Hornig, Sabine Weiden und Silvia Teuscher.
Und wir starten im neuen Presbyteriummit Rolf Behnke, Sabine Finster, Jutta Fuchs, Walter Friehs, Julius Geßmann, Marc Gornetzki, Thomas Klaffe, Heike Konrad, Natascha Küffner, Barbara Niedeggen und Mirco Sobetzko.

Trotzdem hoffen wir dies auch mit Ihnen als Gemeinde feiern zu können und den ehemaligen und zukünftigen PresbyterInnen den Segen Gottes persönlich im Gegenüber zusprechen zu können. Wir werden Sie über einen alternativen Termin informieren.

Menü schließen