Presbyteriumswahl

Presbyteriumswahl

Alle vier Jahre wird das Presbyterium, das Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde, neu gewählt.

Sie können Ihre Stimme am Sonntag, dem 1. 3. 2020, wie folgt abgeben:
Ev. Gemeindezentrum Lechenich, An der Vogelrute 8, von 11.00 –16.00 Uhr:
Alle wahlberechtigten Gemeindeglieder aus Lechenich, Herrig, Ahrem, Pingsheim, Dorweiler, Blessem und Konradsheim
Ev. Gemeindezentrum Friesheim, Bolzengasse 23, von 10.00 –15.00 Uhr:
Alle wahlberechtigten Gemeindeglieder aus Friesheim, Erp, Niederberg, Borr, Scheuren
Emmauskirche Gymnich, Moselstr. 24, von 11.30 –15.00 Uhr:
Alle wahlberechtigten Gemeindeglieder aus Gymnich, Dirmerzheim und Mellerhöfe

Die Einführung des neu gewählten Presbyteriums und die Verabschiedung der ausscheidenden Presbyterinnen und Presbyter findet am Sonntag, dem 22. 3. 2020, um 10.00 Uhr im Gottesdienst in der Kirche der Versöhnung, Lechenich, An der Vogelrute 8, statt.
Wahlberechtigt ist jedes Gemeindeglied, das am Wahltag konfirmiert oder mindestens 16 Jahre alt ist. Für alle, die am Wahltag ihre Stimme
nicht persönlich abgeben können, besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Die Unterlagen können nach Erhalt der Wahlbenachrichtigung im Gemeindebüro angefordert werden.

Was ist und tut ein Presbyterium?

Was ist ein Presbyterium?

Das Presbyterium ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde. In anderen Landeskirchen spricht man auch vom Kirchenvorstand.
Das Wort „Presbyterium“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Älterer“, „Ältester“. Damit können aber auch Menschen gemeint sein, die nicht allein aufgrund ihres Alters schon viel Lebenserfahrung gesammelt haben, sondern eine besondere Autorität, ein Wissen, eine  Leitungskompetenz und Fähigkeit zum Mitgefühl besitzen.

Wer gehört zum Presbyterium?

Mitglieder des Presbyteriums sind die ehrenamtlichen Presbyterinnen und Presbyter, die Pfarrerinnen und Pfarrer und die gewählten  Mitarbeitenden. Sie üben den Dienst der Leitung in gemeinsamer Verantwortung aus. Die ehrenamtlichen Mitglieder sowie die beruflich mitarbeitenden Mitglieder werden alle vier Jahre gewählt. Die Pfarrerinnen und Pfarrer gehören als geborene Mitglieder ins Presbyterium.

Was entscheidet ein Presbyterium?

Das Presbyterium entscheidet, in welche Richtung sich die Gemeinde entwickelt. Dazu trifft sich das Presbyterium regelmäßig, um Beschlüsse zu fassen. Konkret geht es dabei z. B. um Mitarbeitende und Veranstaltungen, den Haushalt der Gemeinde und ihre Gebäude. Es entscheidet auch über die in der Gemeinde übliche Gottesdienstordnung.
Das Presbyterium trägt die Mitverantwortung für die Seelsorge und die Gottesdienstgestaltung und ist gemeinsam mit den ehrenamtlich und beruflich Mitarbeitenden für das Gemeindeleben verantwortlich.

Wie arbeitet ein Presbyterium?

Das Presbyterium kommt einmal im Monat zu einer Sitzung zusammen. Daneben gibt es eine Reihe von Ausschüssen, die dem Presbyterium zuarbeiten und aus Mitgliedern des Presbyteriums und berufenen Gemeindegliedern besteht: Bauausschuss, Finanzausschuss,  Personalausschuss, Diakonieausschuss, Jugendausschuss, Ausschuss für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik, Ökumeneausschuss.
In unserer Gemeinde übernehmen die Presbyterinnen und Presbyter auch Lektorendienste im sonntäglichen Gottesdienst, helfen bei der Austeilung des Abendmahls und beim Sammeln der Kollekten.

Welche Rolle spielt das Presbyterium in der Evangelischen Kirche im Rheinland?

Über die Gemeinde hinaus werden Presbyter in die Kreissynode entsandt, den Zusammenschluss der Gemeinden auf der Ebene der Kirchenkreise. Diese Synode trifft sich zweimal im Jahr. Unsere Kirchengemeinde gehört zum Kirchenkreis Köln-Süd. Die Kreissynode entsendet gewählte Vertreter in die Landessynode, also das Kirchenparlament auf der Ebene der Evangelischen Kirche im Rheinland (Landeskirche). Im Kölner Bereich werden außerdem Presbyter zur Verbandsvertretung entsandt, die alle Kölner Kirchenkreise und die zum
Kirchenverband gehörenden Einrichtungen und Werke vertritt und zweimal im Jahr zusammenkommt.

Menü schließen