Ausstellung hinterlässt Spuren

Pliester Janert2Die Ausstellung mit Bildern von Frau Ilse Pliester-Janert in der Kirche der Versöhnung ist zwar nun zu Ende, aber, wie heißt es in dem Lied: "Niemals geht man so ganz...": Etwas bleibt also zur Erinnerung an die Ausstellung, nein, kein Bild von der Künstlerin selbst. Das entspräche nicht der Perönlichkeit von Frau Pliester-Janert. Sie hat uns das Bild einer Künstlerkollegin geschenkt, von Frau Christiane Lorber. Es hat im Saal unseres Gemeindehauses einen Platz gefunden. Ihnen kommt das Bild bekannt vor? Kein Wunder, denn es war im Dezember das Kalenderbild für die Aktion des ökumenischen Vereins "Talita Kumi". Wir danken Frau Pliester-Janert sehr für diese großzügige Spende und freuen uns vor allem auch darüber, dass wir uns über diese Ausstellung näher gekommen sind. Es war eine große Freude, diese lebendige, fröhliche, unkomplizierte und starke Frau kennen zu lernen!