Home Aktuelles

Frühschicht im Advent

Frühschicht für Jung & Alt
candles 488573 1920

Donnerstags um 7 Uhr in der Krypta der Kirche der Versöhnung
Frühmorgens mit Menschen zusammen kommen, schweigen, Kerzen entzünden und den Tag beginnen – mit Musik, Gebeten und Gedanken.
Anschließend ein gemeinsames Frühstück im Gemeindezentrum (mit frischen Brötchen) und danach gestärkt an Leib und Seele in den Tag.
Im Dezember spüren wir der Adventsfreude nach am 7., 14. und 21. Dezember und in der Passionszeit machen wir uns gemeinsam auf den Weg durch die sieben Wochen ab 15. Februar 2018

Frühschicht im Advent

Frühschicht für Jung & Alt
candles 488573 1920

Donnerstags um 7 Uhr in der Krypta der Kirche der Versöhnung
Frühmorgens mit Menschen zusammen kommen, schweigen, Kerzen entzünden und den Tag beginnen – mit Musik, Gebeten und Gedanken.
Anschließend ein gemeinsames Frühstück im Gemeindezentrum (mit frischen Brötchen) und danach gestärkt an Leib und Seele in den Tag.
Im Dezember spüren wir der Adventsfreude nach am 7., 14. und 21. Dezember und in der Passionszeit machen wir uns gemeinsam auf den Weg durch die sieben Wochen ab 15. Februar 2018

der {andere} Gottesdienst

18. November 2017 18-23 Uhr

 pascal muller 151589

Erleben Sie einen Gottesdienst, der ganz anders ist, als das was Sie kennen.

Sie können kommen und gehen wie Sie mögen. Zu jeder vollen Stunde gibt es Impulse. Es wird laute und viele leise Momente geben. Dazwischen Zeit zum ruhig werden, zum Nachdenken, zum Gespräch mit Gott. Erleben Sie den Kirchraum mit anderen Augen.

Gemeindefest zum Reformationsjubiläum

am 31. Oktober 2017

Aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“

Weiterlesen...

Weltladen Lechenich lädt zu Auszeichnungsfeier ein

Erftstadt wird Fair Trade-Stadt

Weiterlesen...

Achtung – Änderung im Gottesdienstplan

Gottesdienst am 1. Oktober 2017

Das Presbyterium hat beschlossen,

Weiterlesen...

Robert Griess: Hauptsache, es knallt!

Der Kölner Kabarettist am Fr., 29. September 2017 zu Gast hauptsache es knallt1
in der evangelischen Kirche Lechenich

Weiterlesen...

Neuer Baukirchmeister

Rolf Behnke ist seit Februar für Bauangelegenheiten verantwortlichRolf Behnke an der Turmbaustelle

Weiterlesen...

Turmsanierung Lechenich

Der Turm mit Plane eingepackt

War Christo in Lechenich? Warum der Glockenturm (fast) wie ein Kunstwerk aussieht...

Weiterlesen...

Unsere neue Pfarrerin

PfarrerinSchaedlich

Mein Name ist Friederike Schädlich und ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um mich Ihnen kurz vorzustellen:
Seit 1. Februar 2017 bin ich als neue Pfarrerin in der Gemeinde Lechenich unterwegs.

Geboren bin ich in Jülich, im Kreis Düren, also gar nicht so weit weg von hier. Dort bin ich gemeinsam mit meinen drei älteren Geschwistern aufgewachsen.
Nach dem Abitur ging es dann zum Theologiestudium nach Münster und Bonn.
Danach durfte ich in der Gemeinde Köln-Lindenthal als Vikarin meine ersten Schritte im Pfarrdienst machen und erhielt so die Möglichkeit für eigene Erfahrungen.

Weiterlesen...

Kirche der Versöhnung feiert 50. Jahrestag der Einweihung

Aus Legosteinen maßstabgetreues Modell des künftigen Anwesens konstruiert

Weiterlesen...

Veränderungen im Gemeindebüro

Seit dem 1. Januar 2017 befindet sich unser Gemeindebüro mit den Bereichen: Finanzen, Bau, Personal, Presbyterium nicht mehr vor Ort,

Weiterlesen...

Tut mir leid, war Absicht

Ferdinand Linzenich:

Der vielseitige Kabarettist ist am Freitag, dem 30. September, zu Gast in der evangelischen Kirche LechenichLinzenich
 Eine satirische Auferstehungsfeier wider den Zeitgeist
„Die Welt ist ein Friedhof der Vernunft! – Höchste Zeit, dass dagegen jemand etwas
unternimmt!“
Ferdinand Linzenich feiert in seinem neuen Programm eine Auferstehungsfeier, weil er es satt hat, nur leise weinend am Grab derVernunft zu stehen.
Deshalb nimmt er sich die Zeitgeistneurotikervor: Die modernen Eltern, die ihren Kindern entweder aus Karrieregründen nur noch per Skype von New York aus einen Gute-Nacht-Kuss geben können oder die in der Helikopter-Variante mittlerweile per Verbotsschild darauf aufmerksam gemacht werden müssen, dass Eltern im Unterricht unerwünscht sind.
Darüber hinaus erklärt Ferdinand Linzenich, warum wir mittlerweile keine „Leck mich am Arsch“ – sondern eine „Like mich am Arsch“ – Gesellschaft sind, warum Ringelnatz und Tucholsky niemals aus der Mode kommen und wie es zugegangen wäre, wenn Jesus seine Jünger nicht in der galiläischen Wüste, sondern bei seinem Lieblingsitaliener in der „Trattoria Golgatha“ versammelt hätte und was passiert wäre, wenn Mohammed am Nebentisch gesessen hätte. Nicht zu vergessen, den voll vernetzten „Homo digitalis“, der sich von morgens bis abends von seinem Smartphone leiten lässt und trotzdem nicht so recht weiß, wo er eigentlich hin will und was sonst noch der Zeitgeist zwischen Globalisierungsgegnern und Globalisierungsbefürwortern zu bieten hat.
Auch sich selbst schont er nicht, sondern outet sich als kleiner „Unabkömmlichkeitsjunkie“, der sich auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger noch am liebsten bei sich selbst bewerben würde, sowie als Einladungsmuffel, der sich bei „Partys in weiß?“ – dem letzten Trend – nur fragt, warum alle Frauen wie verdammte Krankenschwestern aussehen und alle Männer wie Siegfried und Roy nur ohne Tiger.
Natürlich fehlen auch die leisen, poetischen Töne nicht, wenn Ferdinand Linzenich über die Ängste unseres Lebens philosophiert und der nächsten Generation „Zu sich selbst zu stehen“ als einzigen Rat mit auf den Weg gibt.
Lassen Sie sich also einladen zu einem Abend voll satirischem Scharfsinn, liebevollem Lästern, provokanten Perspektivwechseln und hintergründigem Humor. Kurzum: Erleben Sie Ferdinand 

Beginn: 19.30 Uhr · Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 17,– €
Start VVK: 5.9.2016
Karten erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen
– Lechenich: Buchhandlung Köhl, Schreib-Shop Marschallek, Moewes Bücherstube am Markt – Liblar: Buchhandlung Pier
sowie an der Abendkasse

„Djihad in Wittenberg“

KLÜNGELBEUTEL:
„Djihad in Wittenberg“

Das bekannte Kabarett-Ensemble am Fr., 06. Mai zu Gast
in der evang. Kirche Lechenich

Auf dem Weg zum großen Reformationsjubiläum 2017 lädt der KLÜNGELBEUTEL zu einem interreligiösen Luther-Programm ein.

Eine kabarettistische Achterbahnfahrt durch die Zeiten und Milieus, bei der es – wie schon seinerzeit beim Reformator selber – nicht ohne Zumutungen und Provokationen abgeht.Pressefoto DjiWitt

Es geht dabei um Fragen wie:

Braucht der Islam einen Martin Luther? Oder ist es umgekehrt?
Zum welchem Arzt muss man gehen, wenn man akutem Protestantismus erkrankt ist?
Und wie heilig kann der Wittenberger Reformator eigentlich noch werden?

Wundern Sie sich also bitte über gar nichts: 

nicht über die Muslimin beim Poetry Slam und nicht über Kardinal Woelkis plötzliche Liebe zu Martin Luther, nicht über Mario Draghi, der evangelisch werden will, und nicht über den Salafisten mit dem Koffer, nicht über das Karnevals-Duo, das Ihnen mit kölschen Liedern die zentralen Inhalte von Luthers Reformationstheologie erklärt, und schon gar nicht darüber, dass dann auch noch dauernd der Reformator persönlich erscheint.

Seit nunmehr schon 25 Jahren und in rund 800 Vorstellungen haben die Kölner Kabarettisten das kirchliche und religiöse Leben hierzulande satirisch begleitet und auf KLÜNGELBEUTEL-typische Weise.

Beim Ensemble handelt es sich im Übrigen um Menschen, die selber religiös und kirchlich engagiert sind. Ihre Szenen und Satiren sind daher nicht von Besserwisserei oder Häme geprägt, wie manchmal bei außen stehenden Kabarettisten. Eher sind sie im Sinne jener schönen, leicht schrägen Verheißung zu verstehen:

„Selig sind, die über sich selbst lachen können. Sie werden immer wieder ihren Spaß haben.“

Der KLÜNGELBEUTEL, das sind
die Sozialpädagogin Ulrike Behmenburg, der Pfarrer Wolfram Behmenburg, am Klavier: Walter Kunz, ebenfalls Pfarrer.

Freitag, 06. Mai 2016
Evangelische Kirchengemeinde Lechenich, An der Vogelrute 8
Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 14,- €
Start VVK: 04.04.2016
Karten erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen (Schreib-Shop Marschallek, Bücherstube am Markt, Buchhandlung Köhl, Buchhandlung Pier) sowie an der Abendkasse

Matinée-Konzert

Matinée-Konzert am 29. Mai 2016 um 11:00 Uhr in Gymnich

Gambenconsort 20150531Das Gamben-Ensemble „The King's Musicke“ aus Köln bringt Werke englischer und deutscher Komponisten des 16. und 17. Jahrhunderts in der Emmauskirche in Erftstadt-Gymnich zu Gehör. Die Viola da Gamba war in der Epoche der Renaissance ein beliebtes höfisches Instrument, das solistisch oder in kleineren Ensembles, später - im Barock - in den frühen Orchestern der Könige und Fürsten erklang. Spätestens im 18. Jahrhundert wurden die Instrumente der Gambenfamilie durch Cello und Violinen mit ihrem kräftigeren Klang verdrängt, jedoch vor gut hundert Jahren im Rahmen der „Alte-Musik-Bewegung“ wieder entdeckt und ebenso die Vielzahl von Kompositionen für dieses Instrument.

Unter der Leitung von Katja Dolainski erklingen Tänze und mehrstimmige Werke für Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassgambe sowie eine Kantate des Lübecker Komponisten Franz Tunder.

Vor dem Konzert findet um 10:30 eine kurze Andacht statt.

Sommerfreizeiten 2016

Diesen Sommer geht es mit unserer Jugend wieder auf Reisen.

Weiterlesen...

Lust auf Musik - Spaß am Singen?

Wir suchen Mädchen und Jungs für den Kinderchor

Weiterlesen...

Unterstützung der Flüchtlingshilfe in Griechenland

Zuschüsse für viele Projekte

Weiterlesen...

Gemeindefest in Friesheim

Herzlich willkommen sagt die evangelische Kirchengemeinde am Sonntag, dem 30. August

Weiterlesen...

Selfie von Gott

Auf der Suche nach Bildern von Gott

Gesucht sind Bilder von Gott: Die Stiftung Bibel und Kultur lädt zum Bibelwettbewerb "Selfie von Gott".

Weiterlesen...

Willkommen an die Flüchtlinge in Friesheim

In Friesheim werden 150 Flüchtlinge aufgenommen. Am Mittwoch den 12. August

Weiterlesen...

Gartenteam Gymnich

gartenteamGymnich1Gartenteam Gymnich freut sich über neue Mitglieder!

Rund um die Emmauskirche gibt es schöne Außenanlagen – sicher haben Sie das schon bemerkt. Und alles wird ehrenamtlich in Schuss gehalten. Dafür haben wir uns zusammengefunden, eine kleine Gruppe von Männern und bisher einer Frau (die sich besonders über Verstärkung freuen würde), denn uns macht die Arbeit draußen im Grünen viel Spaß. Trotzdem bleibt es natürlich Arbeit, die mit vielen Händen schneller und leichter zu schaffen ist. Darum würden wir uns freuen, wenn Sie zu unserem Team stoßen und mitmachen.

Wir treffen uns zur Zeit jeden Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr. Wenn wir mehr Personen wären, könnte man sicher auch einen 14-tägigen Rhythmus einrichten. Wenn Sie sich vorstellen könnten, zweimal monatlich 3 Stunden Ihrer Zeit der Kirchengemeinde zu spenden, dann kommen Sie doch einfach mal einen Donnerstagmorgen vorbei oder wenden Sie sich für weitere Fragen an unsere „Chefin" Pfarrerin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 7 49 26

Unterkategorien

Gemeindebüro

Tel.: 02235 / 680 359

neue Öffnungszeiten:

Montag:

geschlossen

Dienstag:

14.00 – 16.00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstags:  

10.00 – 12.00 Uhr

Freitag:

10.00 – 12.00 Uhr